Sonntag, 20. November 2011

Bildkunst als Story Inspiration

Es passiert gar nicht zu selten, dass Autoren krampfhaft versuchen, eine Idee für ihre Geschichten zu finden und jenen Grundgedanken anschließend auszubauen. Bereits in einem älteren Blog Beitrag habe ich darüber berichtet, welche Möglichkeiten es gibt, sich auf Ideenfindung zu begeben. In diesem Artikel möchte ich speziell auf die Bildkunst als Story Inspiration eingehen, um Ihnen zu zeigen, wie vielfältig Sie Ihre Geschichten daraus entwickeln können. Grundlegend eignet sich jedes Genre unterschiedlichster Künstler, um Bildkunst als Story Inspiration zu nutzen, jedoch verwende ich hier als Beispiel ein paar eigene Werke der Phantastischen Kunst.



Story Inspiration – das Bildmotiv erzählt eine Geschichte

Allein das Motiv eines Bildes kann förderlich für eine Storyidee sein, da jenes bereits eine Geschichte erzählt. Und dieses Bildmotiv stellt folglich die Grundlage dar, um eine Story zu entwickeln, wobei es dann keine Rolle mehr spielt, was die ursprüngliche Aussage des jeweiligen Kunstwerkes ist. Es gilt schließlich einfach nur, sich die Bildkunst als Story Inspiration zunutze zu machen. Im Beispielbild „Waterland“ habe ich bewusst auf eine Art Minimalismus gesetzt, um eine einsame und verlassene Atmosphäre spüren zu lassen. Die kuriosen Konstrukte lassen zudem etwas Unbekanntes und folglich etwas Geheimnisvolles vermuten.
 
Bauen Sie als Autor darauf auf – mein persönlicher Grundgedanke war im Groben und Ganzen, dass Archäologen diese entsprechenden Konstrukte gefunden haben und nun vor einem Rätsel stehen. Versuchen Sie, daraus eine Geschichte zu entwickeln. – Wie, beispielsweise, gehen die Forscher vor, um das Geheimnis um die kuriosen Bauwerke zu ergründen? Was passiert alles während der Untersuchungen? Welche Gefahren lauern? Was wollen uns die Bauwerke sagen? Wer hat sie erbaut – Außerirdische? Eine frühe Zivilisation? Seien Sie kreativ, wenn Sie Bildkunst als Story Inspiration nutzen – spinnen Sie sich eine interessante Geschichte zusammen. Denken Sie jedoch immer daran, die Storystruktur inklusive der Wendepunkte zu berücksichtigen, um eine in sich schlüssige Geschichte schreiben zu können.

Auch aus einem einzigen Detail kann eine Story entstehen

Es ist nicht zwingend notwendig, eine Geschichte zu entwickeln, die sich auf das Bildmotiv in seiner Gesamtheit bezieht. Oftmals reicht auch nur ein einziges Detail, um die Bildkunst als Story Inspiration zu nutzen. Voraussetzung ist dann natürlich, dass jenes entsprechende Werk vielseitig ausgebaut ist.
Verwenden Sie aber unbedingt Bildkunst als Story Inspiration, wenn Sie als Autor absolut keine Idee für eine aussagekräftige Geschichte haben. Studieren Sie ein Kunstwerk auf Ihre Art und Weise – schließlich ist es am Ende Ihre ganz individuelle Story.


Auch das könnte Sie interessieren:
Ideen für Geschichten finden
Schreibblockade loswerden
Originelle Geschichten schreiben

Kommentare:

  1. Bilder bzw. Fotos finde ich auch immer eine gute Inspirationsquelle....aber auch Musik eignet sich super dazu! :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Arzu, mal wieder für deinen Kommentar;) ... Vielleicht schreibe ich demnächst ja mal einen Beitrag speziell zum Thema Musik als Inspirationsquelle für Storys.

    Gruß
    xwriter/M. Fernholz

    AntwortenLöschen
  3. Speziell einen Eintrag zu "Musik als Inspirationsquelle" muss du unbedingt veröffentlichen. Musik ist wunderbar zum entspannen und seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Viele meiner Schreibideen sind mit Hilfe der Musik entstanden.

    LG Arzu / LadyRedpassion

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee. Insbesondere deine Bildkunst regt die Phantasie an.
    …..ƸӜƷ
    .-`✿´-..-`✿´
    ,,,√/,,❀,,√/,,,

    LG Scully

    AntwortenLöschen